Kompanielied der 1.Kompanie

Wenn des Volkes Brot zum Himmel strebt,
dann blüht die Blum' der Treu';
bescheiden sie im Kornfeld steht,
die Kornblum' himmelblau.
II: Sie ist der Stolz der Schützen,
halli-hallo der Schützen
der ersten Kompanie. :II

 
Ihr Wappen führt im Schützenbund
die erste Kompanie;
sie nennt man drum im Volkesmund
Kornblumenkompanie.
II: Die Augen der Mädchen blitzen,
sie grüßen froh die Schützen
der ersten Kompanie. :II

 
Wo Schlote rauchen, Felder blühn,
ist unser Standquartier,
wo Kinder lachend im Spiel sich drehn,
lebt friedlich Mensch und Tier.
II: Ihr Heim und Haus beschützen,
das wollen ja die Schützen
der ersten Kompanie. :II

 
Und feiern wir unser Schützenfest,Und feiern wir unser Schützenfest,
dann freut sich jung und alt;
es machen die Mädels sich besonders
nett,
ob's heiß ist oder kalt.
II: Denn sie möchten gern besitzen
einen schönen, schmucken Schützen
der ersten Kompanie. :II

 
Mit Pauken, Trommeln, Hörnerklang
wir durch den Süden ziehn
zum Schützenzelt, wo bis zur Nacht
wir uns beim Tanze drehn.
II: Mag's donnern und mag's blitzen,
es feiern froh die Schützen
der ersten Kompanie. :II

 
In unseren Herzen tragen wir
die Lieb' zur Heimat fest,
und dieser Heimat geben wir
die Kraft gern bis zuletzt.
II: Der Heimat immer nützen,
das wollen all' die Schützen
der ersten Kompanie. :II

 
Melodie: Ein Mädchen wollte früh aufstehn…
Text: Albert Püls
Details