Das Fahnenfrauenlied

Ein Schützenjahr, das hat zweiundfünfzig Wochen.
Vierzig davon, die gehören nur dem Mann.
Oh sagt, was haben wir Frauen nur verbrochen,
das der Verein ihn uns so oft nehmen kann

:,: Frei weg und Marsch, das ist Eure Parole, denn
an der Fahne da steht unser Mann.
Frei weg und Marsch, das ist Eure Parole, zuerst
kommt die Fahne und wir ganz hinten dran


Kommet die Sommerzeit mit all ihren Festen,
fragt er zu Hause: "Wo ist die Uniform?"
Da woll'n Sie glänzen, so wie die Allerbesten,
was wir dann waschen und bügeln ist enorm

:,: Frei weg und Marsch, das ist Eure Parole, denn
an der Fahne da steht unser Mann.
Frei weg und Marsch, das ist Eure Parole, zuerst
kommt die Fahne und wir ganz hinten dran


Schützenfestsamstag und - Sonntag ist vorüber,
dann kommt der Montag mit all seiner Pracht.
Für uns ist die Nacht schon um fünf Uhr hinüber,
oftmals da haben wir kein Auge zugemacht.

:,: Frei weg und Marsch, das ist Eure Parole, denn
an der Fahne da steht unser Mann.
Frei weg und Marsch, das ist Eure Parole, zuerst
kommt die Fahne und wir ganz hinten dran


Melodie: Schwer mit den Schätzen des Orients beladen.
Text: Fahnenfrauen

Details